Suchen sie nach einem neuen Job:


Wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Otto Diels-Institut für Organische Chemie


Stellenausschreibung

Am Otto Diels-Institut für Organische Chemie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum
1. Dezember 2017 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in mit Zielrichtung Promotion

für die Dauer von zunächst 3 Jahren zu besetzen. Die Vergütung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen
Voraussetzung nach E 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 50% der einer/eines
Vollbeschäftigten (zz. 19,35 Stunden)

Aufgabengebiet

Unser Forschungsgebiet beinhaltet das Design und die Synthese von funktionellen lichtempfänglichen
Glykomakrozyklen. Makrozyklen basierend auf Kohlenhydrat Bausteinen weisen viele Vorzüge wie
Chiralität, Polyfunktionalität und eine klar definierte molekulare Form auf.[1] Daher können sie in vielen
Bereichen eingesetzt werden, wie Supramolekularer Chemie, Materialwissenschaften und biologischen
Studien. Die Inklusion einer fotoschaltbaren Einheit (z.B. Azobenzol) im Rückgrat des Makrozyklus
ermöglicht die reversible Modifikation der gesamten Konformation. Somit ist, durch ein derartiges
Schalten der Form durch Licht, einem klar definierten und nicht-invasiven Stimulus, das Induzieren
signifikanter Änderungen in den molekularen Eigenschaften der Makrozyklen möglich (z.B. chiroptische
und supramolekulare Eigenschaften, Löslichkeit, etc.). Kürzlich haben wir die ersten Beispiele von
lichtempfänglichen, Form-veränderlichen Glykomakrozyklen veröffentlicht, welche exzellente trans →
cis Fotoisomerisierung aufweisen, verbunden mit beachtlichen Formänderungen und chiroptischem
Schalten. [2] Die Zielsetzung dieser Promotion ist es, die Familie der lichtempfänglichen
Glykomakrozyklen durch die Implementierung neuer molekularer Designs des Kohlenhydrat-Rückgrats
zu erweitern und die Installation von funktionellen Gruppen an den Kohlenhydrat Einheiten. Diese neu
synthetisierten Makrozyklen werden in zahlreichen Anwendungen getestet, wie chiroptisches Schalten,
fotokontrolliertes Binden und Freilassen von chiralen Gastmolekülen oder Multivalenz-Studien. Die/der
Wissenschaftliche Mitarbeiter/in hat die Möglichkeit in einem kollaborativen Arbeitsumfeld mit anderen
Forschungsgruppen mit Fachkenntnis in supramolekularer, Oberflächen- und physikalischer Chemie zu
arbeiten.
[1] J. Xie, N. Bogliotti, Chem. Rev. 2014, 114, 7678-7739.
[2] G. Despras, J. Hain, S. O. Jaeschke, Chem. Eur. J. 2017, 23, 10838-10847.

Einstellungsvoraussetzungen

Ein Master-Abschluss in einem deutschen oder internationalen Studiengang Chemie mit einer
Spezialisierung im Bereich der Organischen und/oder Biologischen Chemie. Erfahrungen mit
Kohlenhydrat-Chemie, insbesondere in Synthese, Aufreinigung und Charakterisierung (NMR).
Alternativ sehr gute Kenntnisse in Mehrstufen-Synthese, polyfunktionellen Molekülen und aromatischen
Verbindungen.
Ihnen sollte das selbstständige praktische Arbeiten im Labor keine Schwierigkeiten bereiten und Sie
sollten wissenschaftliches Interesse sowie die Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit anderen
Wissenschaftlern/innen mitbringen. Die Lehrverpflichtung beträgt 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).
Unsere Arbeitskreis-Seminare führen wir auf Englisch durch.
Wir freuen uns darauf, ein neues Mitglied in unserer internationalen Forschungsgruppe begrüßen zu
können und bieten eine freundliche, interaktive Atmosphäre, mit täglicher Unterstützung von Kollegen
und Betreuern. Dazu bietet sich die Möglichkeit zur Weiterentwicklung sprachlicher und kommunikativer
Kompetenzen.

Die Christian-Albrechts-Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und
Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu
bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig
berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden
schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berück-
sichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen werden mit den üblichen Unterlagen und einem aussagekräftigen Motivationsschreiben

bis zum 30. Oktober 2017 erbeten an:
Dr. Guillaume Despras
Prof. Dr. Thisbe K. Lindhorst
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Otto Diels-Institut für Organische Chemie
Otto-Hahn-Platz 3/4
24098 Kiel

oder per E-Mail an: gdespras@oc.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher,
hiervon abzusehen.

STELLENAUSSCHREIBUNG

PhD position available

A PhD position is available in the research group of Prof. Dr. Thisbe Lindhorst, Otto Diels-Institute
of Organic Chemistry, Christian-Albrechts-University of Kiel.

The position is for 3 years (salary TV-L 13) starting 1st of December 2017. The weekly working hours
are 50% of a full employment (19,35 h).

Project:
Our research deals with the design and synthesis of functional photoresponsive glycomacrocycles.
Macrocycles based on carbohydrate blocks display several advantages such as their chirality,
polyfunctionality and well-defined molecular shape.[1] Therefore, they can be used in several fields of
application, including supramolecular chemistry, material sciences or biological studies for example.
The incorporation of a photoswitchable unit (e.g. azobenzene) in the macrocycle backbone enables the
reversible modification of its overall conformation. Hence, such shape switching promoted by light, a
sharp and non-invasive stimulus, induces significant changes in the macrocycles’ molecular properties
(e.g. chiroptical and supramolecular features, solubility, etc.). Recently, we disclosed the first examples
of photoresponsive shape-switchable glycomacrocycles, exhibiting excellent trans→cis
photoisomerization associated with remarkable shape modification and chiroptical switching.[2] The
purpose of this PhD thesis is to extend the family of photoresponsive glycomacrocycles through the
implementation of new molecular design (backbone) and the installation of functional groups on the
carbohydrate units. The newly synthesized macrocycles will be used in various applications such as
chiroptical switching, photocontrolled catch and release of chiral guest molecules, or multivalency
studies. The PhD candidate will have the opportunity to work in a collaborative framework involving
research groups with expertise in supramolecular chemistry, surface chemistry and physical chemistry.
[1] J. Xie, N. Bogliotti, Chem. Rev. 2014, 114, 7678-7739.
[2] G. Despras, J. Hain, S. O. Jaeschke, Chem. Eur. J. 2017, 23, 10838-10847.

Requirements:
The applicant must hold a Master degree in chemistry, with a specialization in organic/bioorganic
chemistry. A good experience in carbohydrate chemistry, including synthesis, purification and
characterization (NMR) of carbohydrate derivatives is highly desirable. Alternatively, a good knowledge
in multi-step synthesis of polyfunctional molecules and in chemistry of aromatic compounds are
required. Knowledge in spectroscopy (UV/vis, circular dichroism, fluorescence) and in molecular
modeling (force field methods, DFT) is also a valuable skill for our research topic. The PhD candidate is
expected to work and address scientific questions independently, but also be able to cooperate with co-
worker within the group as well as with external collaborators. The PhD candidate will have to handle
teaching duties in organic chemistry (practical course, tutorials), for a total of 2 h per week. Teaching
activities could be delivered in English, if the PhD candidate does not speak German. Group seminars
take place weekly, for progress reports or literature updates, in English.
We are looking forward to welcoming a new member in our international research group. The new PhD
candidate will enjoy working in a nice interactive atmosphere, with a day-to-day support from co-workers
and advisors. In addition, the PhD candidate could receive useful trainings for developing her/his
language and communication skills.

Kiel University aims at increasing the number of women in research and academic teaching and strongly
encourages applications of accordingly qualified women. Women will be preferred, provided equal
qualifications and scientific performance.

The CAU supports the employment of severely disabled persons. Therefore, severely disabled persons
will be preferred, provided equal qualifications and scientific performance.

Applicants with a migration background are particularly welcomed.

The application material should include (1) a cover letter describing the interest in the position,
(2) a CV, (3) copies of university certificates and (4) references. The material should be sent until
October 30, 2017 to

Dr. Guillaume Despras
Prof. Dr. Thisbe K. Lindhorst
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Otto Diels-Institut für Organische Chemie
Otto-Hahn-Platz 3/4
D-24098 Kiel

or electronically to: gdespras@oc.uni-kiel.de

Please refrain from submitting application photos.