Suchen sie nach einem neuen Job:


Naturwisschenschaftler Biochemie, Biologie, Chemie - LC/MS-Analytik von Proteinen und Metaboliten (w/m)


In der „Core Facility Hohenheim“ (CFH) ist im Modul Massenspektrometrie zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position einer/eines
wissenschaftlichen Mitarbeiterin/-ers (EG 13 TV-L) für die LC/MS-Analytik von Proteinen und Metaboliten
in Vollzeit (100%) zu besetzen.
Die Universität Hohenheim ist eine innovative und forschungsintensive Universität im Süden Stuttgarts mit Studierenden aus rund 100 Nationen. Moderne Lehre und Spitzenforschung verbinden sich in innovativen Fächern der Naturwissenschaften, Agrarwissenschaften sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Ein zentrales Instrument zur Unterstützung der Forschung ist dabei die Core Facility Hohenheim (CFH). Sie besteht aus den Modulen „Massenspektrometrie“, „Spektroskopie“ und „Analytische Chemie“ und unterstützt fakultätsübergreifend die wissenschaftlichen Forschungsgruppen der Universität durch die Bereitstellung von modernen Technologien in den Bereichen Proteomics (MS), Metabolomics (MS/NMR), Elementanalytik (ICP-MS, -OES) und der Analytik organischer Verbindungen (HPLC, GC).
Das Modul Massenspektrometrie bietet qualitative und quantitative massenspektrometrische Analysen von Proteinen und Metaboliten als Service an, führt aber auch eigene Forschungsprojekte zur Methodenentwicklung durch. Die hierfür vorhandene Geräteausstattung umfasst ein MALDI-TOF-, ein QTRAP- und drei Orbitrap-Massenspektrometer (u.a. zwei Q-Exactive Plus). Die Geräteausstattung und das Methodenrepertoire des Moduls sollen in naher Zukunft erweitert werden, daher suchen wir einen Spezialisten für die LC/MS-Analytik von Proteinen und Metaboliten zur Verstärkung unseres Teams.

Ihre Aufgaben:
Eigenständige Durchführung von massenspektrometrischen Projekten zur Analyse von Proteinen und Metaboliten in enger Zusammenarbeit mit den Arbeitsgruppen vor Ort
Etablierung und Weiterentwicklung von massenspektrometrischen Methoden im Rahmen der Projekte der Nutzer und in eigenen Forschungsprojekten
Unterstützung und Beratung der Nutzer bei der Definition von Versuchsdesigns, der Interpretation von massenspektrometrischen Daten sowie der Erstellung von Publikationen

Ihr Profil:
Abgeschlossenes Studium der Biochemie, Biologie, Chemie oder eines vergleichbaren Studienganges, Promotion ist von Vorteil
Mehrjährige praktische Erfahrung in der Bedienung von hochauflösenden LC/MS-Geräten (Orbitrap-/QTOF-Massenspektrometer) und Tripel-Quadrupol-LC/MS-Geräten ist Voraussetzung
Umfangreiche Kenntnisse der LC/MS-Analyse von Proteinen oder Metaboliten. Zusätzliche Kenntnisse der jeweils anderen Disziplin sind von Vorteil
Erfahrung in der quantitativen und statistischen Analyse von Proteomics- und/oder Metabolomics-Daten mit entsprechenden Software-Programmen (MaxQuant/Perseus, Skyline, XCMS, Proteome bzw. Compound Discoverer) ist von Vorteil
Sehr gute Kommunikationsfähigkeit (Deutsch, Englisch), Teamfähigkeit und eine serviceorientierte Arbeitsweise

Wir bieten ein abwechslungsreiches Aufgabenspektrum in einem interessanten Forschungsumfeld mit vielfältigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Die ausgeschriebene Position ist in der Entgeltgruppe E13 (TVL) ausgewiesen und ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Da die Universität ihren Anteil an Wissenschaftlerinnen erhöhen möchte, sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt eingestellt. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit nicht zwingende dienstliche Belange entgegenstehen.
Wenn Sie Freude daran haben, Ihre Kenntnisse in verschiedenen Forschungsprojekten mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten einzubringen und analytische Methoden weiterzuentwickeln, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 30. November 2017 per Mail an: cfh@uni-hohenheim.de. Weitere Informationen finden Sie unter https://cfh.uni- hohenheim.de/startseite. Für Fragen im Vorfeld Ihrer Bewerbung kontaktieren Sie bitte Dr. Jens Pfannstiel (0711-459-24212).
www.uni-hohenheim.de